Das leere Lehde

Lehde ist ein kleines Dorf im Spreewald und heute verwaltungstechnisch ein Ortsteil der Stadt Lübbenau. Und eine Touristenhochburg, durch die sich jeden Tag eine ganze Welle von Touris schiebt. Zu Fuß, mit dem Spreewaldkahn, mit Paddelbooten oder auch mit dem Fahrrad, wobei Radfahrer ihre Fahrräder über Treppen und Holzbrücken schieben müssen, was gerade bei bepackten Fahrrädern oder schweren E-Bikes kein wirkliches Vergnügen ist. Das führt, beinah jeden Tag, auch ganz ohne Autos zu einem schönen Verkehrscaos an Land und zu Wasser. Zumindest, bis die Touris weg sind, abendes so gegen 21 Uhr war es fast menschenleer…

Das Foto zeigt eine Menschenleere "Straßenszene" in einem Spreewalddorf. Da es in diesem Teil des Dorfs keine richtigen Straßen gibt kann man einen großen Sandplatz erkennen, der über eine Holzbrücke mit Treppen mit anderen Inseln verbunden ist, auf dem Sandplatz sind leere Parkbänke. Weiter hinten kann man leere Bänke eines Restaurants an einem Spreefließ und auf der rechten Seite ein Menschenleeres Freilichtmuseums-Gebäude erkennen.Die Aufnahme ist etwa hier entstanden:

Ein dramatischer Sonnenuntergang zwischen dem Regen

Gestern gab es hier in Winnigstedt zum Glück vor allem Regen. Ok, ein wenig Gewitter war auch dabei, aber glücklicherweise kein wirklich schweres Unwetter. Direkt in der trockenen Phase zwischen den beiden Regenfronten war der Sonnenuntergang.

Das Landschaftsfoto zeigt einen dramatischen Sonnenuntergang. Die Sonnenscheibe ist schon zu ca. 15% hinter dem Horizont verschwunden und steht unter einem großen Baum, den man zusammen mit anderen Bäumen nur noch als Silouette sieht. Am Himel sind Wolen erkennbar und durch den Sonnenuntergang leuchtet der Himmel, als würde er in Flammen stehen.

  • Blende: ƒ/5.4
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 20 Mai, 2022
  • Belichtungsvorgabe: -1EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 102mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/800s

Das Foto zeigt eine dramatische Landschaftsaufnahme kurz nach Sonnenuntergang. Der Vordergrund ist nahezu schwarz, dahinter sieht man Wolken und den Himmel. Der Himmel ist durch ds organgene Licht der Sonne eingefärbt, als würde er brennen.

  • Blende: ƒ/5.6
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 20 Mai, 2022
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 140mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/320s

Die Bilder sind etwa hier entstanden:

Eine friedliches Morgenfoto

Aufgrund der aktuellen Weltsituation mal ein Foto von einem friedlichen Morgen in der Provinz. Barnstorf im Landkreis Wolfenbüttel/Niedersachsen.

Das Foto zeigt eine Landschaftsaufnahme an einem sonnigen Frühjahrsmorgen. Es ist leicht dunstig, aber die Sonne bricht durch den Nebel. Rechts ist ein Feldweg und Gras, links daneben ein Feld und dahinter die Häuser eines Dorfes. Der Hintergrund verschwindet im Nebel, aber man kann einen Höhenzug (den Elm) erahnen. Es war kalt, daher kann man auf den Gräsern Reif erkenne, aber es sieht so aus, als ob es ein warmer Tag wird.

  • Blende: ƒ/6.3
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 März, 2022
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 21mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/250s

Das Bild ist etwa hier entstanden:

Nächtliche Landschafts-Experimente

Da gestern eine schöne, sternenklare Nacht war und ich in einem Buch unter dem Weihnachtsbaum ein paar Anregungen gefunden habe, bin ich gestern abend nochmal mit der Kamera und dem Stativ losgezogen um Fotos vom Sternenhimmel zu machen. Es ist schon ein spannendes Thema, nur doch sehr vom Wetter abhängig. Und bitterkalt war es auch. Mal sehen, wann ich da mal wieder zum üben komme…

Das Foto zeigt eine nächstliche Landschaftsaufnahme. Der Fotograf stand auf einem Berg oberhalb der Ortschaften, im unteren Dritteln kann man die Lichter der Ortschaften erkennen, darüber ist der Sternenhimmel. Durch die lange Belichtungszeit bilden die Sterne kurze Streifen. Rechts sieht man im Hintergrund auch die Positionslichter von Windkraftanlagen.

  • Blende: ƒ/5
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 25 Dezember, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 60s

Ds Foto zeigt eine nächtliche Landschaftsaufnahme, über eine Ansammlung von Bäumen und Büschen ragt ein Gitter-Mobilfunkmast hervor. Rechts unten sind Positionslampen von Windkraftanlagen zu sehen, darüber der Sternenhimmel. Der Mond ist nicht zu sehen.Die Fotos sind etwa hier entstanden:

 

Am zweiten Adventssonntag

Schnappschuß heute morgen in meinem Heimatdorf Winnigstedt.

Eine Landscahftsaufnahme mit Gegenlicht. Man sieht im Vordergrund grünes, nasses Gras. die Wassertropfen funkeln in der Sonne. Dahinter kommt ein grünes Feld mit einer Fahrspur, dahinter Bäume und am Horizont ein Berg, auf dem Windkraftanlagen stehen, die aber schon leicht im Dunst sind. Auf der rechten Seite ragt Geäst eines kahlen Baums ins Bild und am Himmel sind Wolken und ein einzelner großer Vogel erkennbar.Etwa hier entstanden:

Buntes im November

Der November ist ja ein sehr grauer Monat, und die derzeitige Politik und die Corona-Krise ist auch nicht schön. Dennoch habe ich heute morgen mal meine Kamera mitgenommen und auch an diesem grauen, trüben Tag ein paar bunte Farben gefunden. Eine schöne Aufmunterung in diesen seltsamen Zeiten…

Das Foto zeigt Blätter auf dem erdboden, die meisten sind schon braun, aber in der Mitte liegt ein kurzer Stängel mit noch kräftig gelb-grünen Blättern

  • Blende: ƒ/6.3
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 November, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 61mm
  • ISO: 1600
  • Verschlusszeit: 1/125s

Das Foto zeigt ein einzelnes, gelb leuchtendes Blatt, welches zwischen den ansonsten ziemlich kahlen Ästen hängt

  • Blende: ƒ/6.3
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 November, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 69mm
  • ISO: 2500
  • Verschlusszeit: 1/160s

Ds Foto zeigt bunte Blätter auf dem Erdboden, in der Mitte liegt links ein gelb-leuchtendes, daneben ein schon ziemlich rotes Blatt. Und daneben an der rechten Seite ein umgekehrtes, grünes Blatt

  • Blende: ƒ/6.3
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 November, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 88mm
  • ISO: 2500
  • Verschlusszeit: 1/200s

Ds Foto zeigt eine Keramik-Entenfamilie (1 Mutter und 3 Kücken) zwischen bunten, herbstlichen Blättern. Die Keramik-Vögel haben blaue Schnäbel und Füße.

  • Blende: ƒ/6.3
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 November, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 46mm
  • ISO: 500
  • Verschlusszeit: 1/100s

Spontaner Schnappschuß vom Sonnenaufgang

Heute morgen war ich etwas früher als üblich unterwegs und habe mit dem Handy diesen kleinen Schnappschuß gemacht….

Eine Landschaftsaufnahme von einem Sonnenuntergang. Man sieht in der Landschaft vier Windkraftanlagen, hinter denen geht die Sonne auf. Am Himmel sind leichte Wolken, das Bild ist durch die Sonne und ihr orangenes Licht dramatisch eingefärbt.

  • Kamera: S31
  • Aufgenommen: 1 Oktober, 2021
  • Blitz: Ja
  • Brennweite: 3.16mm
  • ISO: 100
  • Verschlusszeit: 1/181s

Die Aufnahme ist etwa hier entstanden:

Nachtliche Straßenszene

Eine nächtliche Straßenszene in Hartmannshof (Gemeinde Pommelsbrunn).

Das Foto zeigt eine Nachtaufnahme an der Hauptstraße in einem Dorf, man sieht geschlossene Geschäfte und rechts ist eine Baustelle mit einem Bagger. Ein Auto ist durch die Baustelle gefahren und man sieht durch die lange Belichtungszeit die Rücklichter als rote Streifen.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 10 September, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 37mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 60s

Die Aufnahme ist etwa hier entstanden: