Von Oderbrück zum Oderteich

Wie schon angekündigt waren wir mal auf Fototour im Nationalpark Harz unterwegs. Es ging von Oderbrück zum Oderteich, einem sehr alten Stausee im Harz. Auch wenn das Wetter nicht immer ideal war, es war eine sehr schöne Tour.

Im Nationalpark Harz, man sieht viele stehende, tote Bäume, manche liegen auch, und dazwischen sieht man die ersten jungen Tannen.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 45mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Am Oderteich, man sieht den Teich einige Menschen und zwei Hunde am Strand, im Hintergrund Bäume. Ein Teil ist tot, aber dazwischen wachsen neue Bäume.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 45mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Geprägt wird das Landschaftsbild im Moment vor allem durch tote, aber noch aufrecht stehende Bäume. Diese dürfen in großen Teilen des Nationalparks stehen bleiben und so als Basis für neues Leben und als Unterschlupf für viele Tiere dienen.

im Nationalpark Harz, man sieht stehende, tote Bäume und dazwischen wachsen neue Fichten.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Der Weg führte auch durch Gebiete, wo schon sehr deutlich erkennbar war, wie der neue, „wilde“ Wald zwischen den toten Bäume entsteht.

Stümpfe und Wurzeln am Oderteichen, am "Strand"

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 78mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/640s

Und am Ufer des Oderteichs sieht man große Wurzeln und Stümpfe von alten Bäumen, eine faszinierende Landschaft.

Foto einer Ente, blau-grüner Kopf, braune Feder mit ein paar schwarzen Spitzen.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 200mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/400s

Und es gab auch zwei relativ zutrauliche Enten, die am Strand rumliefen und keine Angst vor der Kamera hatten.

In einem Zufluss des Oderteichs, man sieht wie eine Plastik-Schale von Grillfleisch, die irgendwie ins Wasser kam. Das Wasser ist braun, was im Oderteich durch die Zuflüsse aus Moorgebieten normal ist.

  • Blende: ƒ/4.3
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 72mm
  • ISO: 250
  • Verschlusszeit: 1/160s

Was aber offensichtlich auch dazu gehört, wenn Menschen irgendwo rumlaufen, ist Müll. Gerade im Nationalpark finde ich das sehr schade. Das braune Wasser wird durch Einträge aus Moorgebieten im Oberlauf der Oder erzeugt, dies ist kein Anzeichen für Schadstoffe.

Ein unscharfes Bild einer Action-Cam im Wasser, am sieht im Wasser eine Schwimmerin, die Finger des Fotografs und wie die Sonne im Wasser glitzert.

  • Blende: ƒ/1.8
  • Kamera: 96660
  • Beschriftung: EXIF_HDL_ID_1
  • Aufgenommen: 1 Januar, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 2.8mm
  • ISO: 50
  • Verschlusszeit: 1/1650s
  • Titel: NOVATEK CAMERA

In Teilen des Oderteichs ist das Baden erlaubt. Auch wenn das Wasser ziemlich kalt war, wir haben uns ein wenig abgekühlt und auch mal mit einer kleinen Action-Cam im Wasser fotografiert. Es sind zwar mehr Spaß-Fotos, aber Spaß gehört auch zur Fotografie.

Aufgrund von Wege-Bauarbeiten konnten wir zwar nicht den gesamten Rundweg machen, aber es war dennoch eine schöne Tour. Die Gegend ist auf der folgenden Karte dargestellt.

Sonnenuntergang im Juni 2019

Wir hatten hier schon lange keinen Sonnenuntergang mehr. Gestern war er mal wieder sehr interessant. Und auch wieder ein schönes Beispiel dafür, das jeder Sonnenuntergang irgendwie anders ist.

Das Foto zeigt eine Landschaft beim Sonnenuntergang, der Himmel ist Orange gefärbt. Im rechten drittel des Bildes sieht man drei Windkraftanlagen und einen Freileitungsmast.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 Juni, 2019
  • Belichtungsvorgabe: -1.3EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 140mm
  • ISO: 250
  • Verschlusszeit: 1/320s

Das ganze war wieder an der üblichen Stelle:

Tote Bäume in einem lebendigen Wald

Wenn man durch den Nationalpark Harz fährt sieht man an vielen Stelle tote, aber noch aufrecht stehende Bäume. Sie dürfen stehen bleiben, um den Wandel im Wald zu beschleunigen und mit ihrem Totholz vielen anderen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum zu bieten. Und es sind beeindruckende Bilder..

Die folgenden Fotos sind Schnappschüsse, die auf dem Parkplatz Oderbrück entstanden sind. Denke, dasa sit da ein schönes Gebiet für eine Foto-Tour…

Ein Blick von einem Parkplatz im Nationalpark Harz, rechts und links der Strasse sieht man tote, stehende Bäume

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 7 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/320s

Dasa Bild zeigt stehende, tote Bäume im Nationalpark Harz, einige Bäume haben noch Nadeln.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 7 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/160s

Dasa Bild zeigt stehende, tote Bäume im Nationalpark Harz, einige Bäume haben noch Nadeln.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 7 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/125s

Landschaftsaufnahme im Nationalpark Harz. Man sieht viele stehende, tote Bäume. Im Hintergrund sind die Masten einer Strom-Freileitung.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 7 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 55mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/200s

Die Bilder sind etwa hier entstanden:

Ludwigshafen, Stadt am Rhein

Ludwigshafen und Mannheim werden durch den Rhein getrennt. Bisher habe ich meist auf der Mannheimer Seite fotografiert, dieses mal gibt es vier Fotos von der anderen Seite, nämlich aus Ludwigshafen.

Das Wetter war an diesem Aprilwochenende zwar nicht frühsommerlich, aber doch so stabil, das mit schön fotografieren konnte. Und es war auch wenig am Rheinufer los. Diese Ruhe war schon sehr angenehm.

Nachtfoto der Rheinbrücke zwischen Ludwigshafen und Mannheim, auf der rechten Seite sieht man die Striche von den Lichtern von Schiffen auf dem Rhein.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 20s

Nachtfoto der Rheinbrücke zwischen Ludwigshafen und Mannheim, ziemlich zentral sieht man grosse Pfosten zum festmachen von Schiffen, im Hintergrund schon die ersten Teile des BASF-Werks

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 40mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 40s

Nachtfoto der Rheinbrücke zwischen Ludwigshafen und Mannheim, auf der rechten Seite sieht man die Striche von den Lichtern von Schiffen auf dem Rhein.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 46mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 60s

Nachtfoto von einem Teil der Rheinbrücke zwischen Ludwigshafen und Mannheim, die Strassenlaternen reflektieren sich gelb und grün im Rhein.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 14 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 60s

Die Fotos sind in an der Konrad-Adenauer-Brücke entstanden:

 

Mannheim, Blick vom Wasserturm

Der Wasserturm in Mannheim liegt zwischen der Innenstadt und der Augustaanlage. Und da man auf den Wasserturm, zumindest auf die untere „Terasse“, frei begehen kann habe ich am Wochenende die Gelegenheit genutzt, ein paar Fotos während der blauen Stunde zu machen. Kurz nach Sonnenuntergang habe ich begonnen und dann ca. 1,5h fotografiert.

Eine Langzeitaufnahme der Mannheimer Planken am frühen Abend, durch die lange Belichtungszeit sind einige Autos/Strassenbahnen/Menschen verwischt.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 13 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 46mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 5s

Eine Aufnahme der Mannheimer Augustaanlage vom Wasserturm auf, es war schon eine Langzeitaufnahme, einige Autos sind zu Stricken geworden. Ein Teil der Lampen reflektieren sich im Teich.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 13 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 34mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 5s

Eine Nachtaufnahme der Mannheimer Planken vom Wasserturm aus, man sieht wie die Strassenbahn zu Stricken der Scheinwerfer geworden sind.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 13 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 55mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 10s

Eine Nachtaufnahme der Augustaanlage in Mannheim, die Lichter refklektieren sich im Teich und die Scheinwerfer der Autos bilden Streifen.

  • Blende: ƒ/16
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 13 April, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 30mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 20s

Der Mannheimer Wasserturm liegt hier:

Winterlicher Weg

Spannende Fotomotive liegen manchmal ganz in der Nähe. Dieses Bild ist auf dem Wanderweg auf dem ehemaligen Bahndamm in Winnigstedt entstanden. Im Winter.

Das Foto zeigt einen Weg, der auf einem alten Bahndamm verläuft. Rechts und Links wachsen Bäume. Es ist ist Winter, und die Äste der Bäume sind kahl und vom Reif überzogen weiß.

  • Blende: ƒ/4.5
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 20 Januar, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/160s

Das Foto ist etwa hier entstanden:

Regenbogen im Januar 2019

Heute morgen gab es in Winnigstedt einen zarten Regenbogen. Die Bilder sind Schnappschüsse, die alles andere als perfekt sind, aber ein Regenbogen im Januar ist doch recht ungewöhnlich…

Das Foto zeigt einen Regenbogen über einer Straße im Dorf, rechts und links sieht man Bäume

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 27 Januar, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 61mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/200s

Das Bild zeigt einen Regenbogen, der ungefähr an einem Haus in Verlängerung eines Feldwegs beginnt und nach rechts weg geht.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 27 Januar, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/160s

Das Foto ist in etwa hier entstanden:

Saisonende in schwarz und weiß

Heute gibt es mal wieder eine Expedition in das Fotoarchiv. Und in die analoge s/w-Fotografie. Im Jahr 2010 waren wir ziemlich zum Ende der Saison in Sozopol, und dort sind nicht nur die schon gezeigten Farbfotos entstanden. Einmal habe ich auch einen Ilford XP2 in die Kamera getan und damit die folgenden Fotos gemacht. Sie zeigen schön, was vom Tourismus übrig bleibt.

Das s/w-Foto zeigt den Strand von Sozopol zum Saisonende, der Verkaufsstand ist geschlossen und verramelt, der Rettungsschwimmer-Posten ist leer und am Strand sind keine Menschen zu sehen.Das s/w-Foto zeigt ein verrammeltes Lokal an der Strandpromenade von SozopolDas s/w-Foto zeigt den Strand von Sozopol, es stehen nur noch wenige Sonnenschirme und Menschen sind auch kaum zu sehen.Das Foto zeigt den Strand von Sozopol, es sind keine Touris zu sehen, der Rettungsschwimmer-Turm ist leer, dafür liegt viel Müll rum. Ein einsamer Sonnenschirm ist zu sehen.Wie schon geschrieben, die Fotos sind ganz klassisch mit einem Ilford XP2+ in der Kamera entstanden. Sozopol liegt in Bulgarien an der Schwarmeerküste:

Blick in die Weite

Aufgrund des Wetters gab es heute eine kleine Expedition in das Foto-Archiv. Das Bild ist vor ein paar Wochen im Harz entstanden, wobei ich leider die genaue Position nicht aufgeschrieben habe. Es zeigt schön den Blick vom Harz über die Weite des Harzvorlands.

Dasa Foto zeigt eine Landschaftsaufnahme im Harz, der Blick vom Berg runter in das Harzvorland. Rechts und Links im Bild sind kahle, krumgewachsene Bäume

  • Blende: ƒ/9
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 31 Oktober, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 46mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/400s

Der Weg nach unten…

(Update: Habe die Karte doch noch hinbekommen…)

Heute gibt es mal wieder einen Beitrag aus der Rubrik „ohne viele Worte“….

Das Foto zeigt einen Feldweg, der den Berg hinunter führt...
  • Blende: ƒ/9
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 November, 2018
  • Belichtungsvorgabe: -33/100EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 30mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/320s

Das Foto ist etwa hier entstanden: