Am Tagebau-Aussichtspunkt in Schöningen

Trotz des regnerischen Tages habe ich ein paar Fotos an einem Ort gemacht, an dem ich schon lange mal fotografieren wollte: Am Tagebau-Aussichtspunkt in Schöningen. Und man darf nicht vergessen, die ausgestellten Fahrzeuge sind viel kleiner als das, was heute in den großen Tagebauen eingesetzt wird. Und man kann auch erahnen, wieviel Umwelt für die Kohle zerstört wird.

Eine Landschafts-Aufnahme. Im Vordergrund ist der alte Kopf eines ausgesteltlen Tagebau-Baggers, rechts im Hintergrund das Loch vom Tagebau Schöningen, am Hintergrund der Schlot vom Kraftwerk Buschhaus und im lingen Bereich ist klein das futuristische Museum zu den archäologischen Funden im Tagebau erkennbar.

  • Blende: ƒ/4
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/160s

Das Foto zeigt die Spitze einer alten, verrosteten und durch Vandalismus beschädigten Tasgebau-Lokomotive. Im Hintergrund kann man Teile von Wagen und einem Tagebau-Bagger erkennen.

  • Blende: ƒ/3.5
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/80s

  • Blende: ƒ/4.1
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/125s

Ds Foto zeigt eine alte Schmalspur-Elektrolokomotive mit einem Wagen und dahinter einen alten Tagebau-Bagger. Das Ensamble ist als Denkmal am Rand eines Tagebaus ausgestellt.

  • Blende: ƒ/4
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/125s

Das Foto zeigt einen alten und leider durch Vandalismus stark beschädigten Führerstand einer alten Schmalspur-Elektrolokomotive aus dem Tagebau.

  • Blende: ƒ/4
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/125s

Das ausgestellte Gerät am Tagebau-Aussichtspunkt: links der alte Bagger, daneben die Lokomotive mit Wagen. Leider mit Graffiti beschmiert.

  • Blende: ƒ/4
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/160s

Das Foto zeigt eine Schraube mit Mutter, die gelb lackiert ist und durch einen gelb lackierten Winkel geht. Es ist alles verostet und mit Moos bedeckt.

  • Blende: ƒ/5.6
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 42mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/30s

Ein einzelner, verrosteter Zahn vom Tagebau-Bagger

  • Blende: ƒ/5.6
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 14 Januar, 2023
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 42mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/10s

 

Ein Hochspannungsmast

Auch wenn ich beruflich heute nicht mehr soviel mit der Energietechnik zu tun habe, ein wenig Interessiere ich mich schon noch dafür…

Das Foto zeigt einen mit Reif bedeckten 110kV-Hochspannungs-Gittermasten. Im Hintergrund sind Windkraftanlagen erkennbar.

  • Blende: ƒ/10
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 18 Dezember, 2022
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 18mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/60s

Das Foto zeigt den oberen Teil eines Hochspannungs-Gittermasten mit den Isolatoren. Alles ist mit Reif und Eis bedeckt, und darüber ist strahlend blauer Himmel.Das Foto zeigt einen mit Reif bedeckten 110kV-Hochspannungs-Gittermasten. Im Hintergrund sind viele Windkraftanlagen erkennbar.

  • Blende: ƒ/10
  • Kamera: DMC-G70
  • Aufgenommen: 18 Dezember, 2022
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 250
  • Verschlusszeit: 1/60s

Tongrube Riegelstein

Auch wenn der Bergbau ja immer wieder zu schweren Umweltschäden und Landschaftsveränderungen führt, eine gewisse Faszination übt er schon auf mich aus. Was vielleicht auch daran liegen kann, das ich im Bergbau meine Lehre gemacht und nach dem Studium noch einige Zeit als Ingenieur gearbeitet habe. Hier zwei Fotos von der historischen Tongrube Riegestein im Schutzgebiet Erdekraut bei Eisenberg (Pfalz).

Ds Foto zeigt ein altes Grubengebäude mit Förderturm, der Förderturm ist ganz mit Metall verkleidet. Vorne am Gebäude sind über einem Tor Eisen und Schlägel angebracht und darunter steht in Metallbuchstaben "Tongrube Riegelstein"

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 26 März, 2022
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Eine Landschaftsaufnahme. Etwa in der MItte den Bildes ist ein großer Teich, dahinter das Grubengebäude mit dem Förderturm und Wald. Im Hintergrund kann man Städte und Gebäude erahnen, im Vordergrund ist eine recht wilde Wiese.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 26 März, 2022
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/400s

Das ganze ist etwa hier:

Schacht Asse II

Der Bergbau hat Teile von Deutschlands ganz wesentlich geprägt. Und auch wenn die Zahl der aktiven Bergewerke in Deutschland inzwischen relativ gering ist, man trifft doch öfter auf Hinterlassenschaften des Bergbaus. Alte Gebäude, aber auch massive Landschaftsveränderungen und Umweltschäden. Ein Bergwerk, welches immer mal wieder in die Presse kommt, ist die Schachtanlage Asse in Remlingen in Niedersachsen. Und meist sind die Schlagzeilen über dieses marode Salzbergwerk, in dem Atommüll eingelagert wurde, sehr schlecht… Ich wohne nur wenige Kilometer von diesem Bergwerk entfernt, habe dort vor etlichen Jahren auch meine Berufsausbildung gemacht und bin heute morgen mal bei einer recht ausgiebigen Radrunde vorbei gefahren und hatte die Kamera dabei.

Das Foto zeigt das zweirädigere Fördergerüst der Schachtanlage Asse II in der Mitte, rechts und LInks wird das Bild durch große Metallsilos begrenzt.

  • Blende: ƒ/11
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 27 Juni, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 55mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/800s

Der obere Teil mit den beiden Seilscheiben des Fördergerüsts der Schachtanlage Asse II

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 27 Juni, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 140mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/800s

Am Verbindungskanal im Jungbusch

Der Mannheimer Stadtteil Jungbusch wird durch den Verbindungskanal begrenzt und ist ein Stadtteil voller Gegensätze, wo Szene, Hochschule und Zuwanderung, aber auch Armut und Gentrifizierung aufeinandertreffen. Manche Menschen sehen ihn als sehr heißes Pflaster, aber er bietet zu jeder Tageszeit spannende Fotomotive, auch wenn gerade am Wochenende schon viele Menschen unterwegs sind. Die folgenden Fotos sind dort entstanden.

Die Nachtaufnahme zeigt einen Fußweg, der früher zu einem Industriegebiet gehörte (Schienen sind noch sichtbar) an einem Kanal, links ist der Kanal, rechts stehen Gebäude.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 Oktober, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 17mm
  • ISO: 3200
  • Verschlusszeit: 1/1.6s

Die Nachtaufnahme zeigt den Verbindungskanal in Mannheim/Jungbusch. Auf der rechten Seite sieht man Gebäude, links am Kanal steht ein Hafenkran.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 Oktober, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 17mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 10s

Die Nachtaufnahme zeigt Bänke und andere Stadtmöbel am Fußweg am Verbindungskanal in Mannheim

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 Oktober, 2020
  • Belichtungsvorgabe: -66/100EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 26mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 4s

Mehrere Brücken dicht beeinander über einen Kanal, rechts im Kanal liegt ein Binnenschiff, links stehen Gebäude.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 Oktober, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 13s

DIe Nachtaufnahme zeigt den Verbindungskanal in Mannheim/Jungbusch, auf der rechten Seite des Kanals sieht man Geäbude, darunter die Pop-Akademie mit beleuchteten Buchstaben.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 Oktober, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 10s

Die Nachtanfahme zeigt die Teufelsbrücke am Verbindungskanal. Die Kamera steht in höhe des Handlaufs der Brücke,, man sieht Gebäude dieren Fassade von einer Tankstelle blau beleuchtete werden.

  • Blende: ƒ/3.5
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 Oktober, 2020
  • Belichtungsvorgabe: -66/100EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 1/1.3s

Man findet den Verbindungskanal hier:

 

Nachts im Luitpoldhafen

Im Luitpoldhafen von Ludwigshafen findet nur noch relativ wenig „richtiger“ Hafenbetrieb statt, rechts und Links vom Hafenbecken werden auch gerade Wohnhäuser gebaut. Dadurch ist es, gerade bei Nacht, dort auch relativ ruhig, und so sind an einem schönen Samstagabend in Wonnemonat Mai diese Bilder entstanden.

Das Foto zeigt eine Nachtaufnahme vom Luitpoldhafen, man sieht die Schneckennudelbrücke die über den Reinarm geht, links und rechts vom Hafenbecken die Neubauten, aber auch ein wenig vom "richtigen" Hafen.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 16 Mai, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 20s

Eine Nachtaufnahme vom Luitpoldhafen, mann sieht im Hintergrund Hochhäuser und die Schneckenudelbrücke, links ist ein großer Hafenkran.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 16 Mai, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 24mm
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 15s

Der Luitpoldhafen liegt hier:

Technik in der Landschaft

Es ist vielleicht zynisch, aber da sie inzwischen ja auch organisierte Gegner hat kann man auch die Windkraft zu den „großen“ Energieträgern zählen. Zur Windkraft gehören auch die Einrichtungen zur Einspeisung, und eine kleine Trafostation zur Einspeisung in die 110kV-Ebene steht auch bei Winnigstedt. Und dort habe ich drei eher experimentelle Fotos gemacht. Selbstverständlich außerhalb des Zauns.

Das s/W-Foto zeigt eine kleine Trafostation, daneben eine Windkraftanlage

  • Blende: ƒ/9
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 März, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 15mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Dasa Foto zeigt ein "Hochspannung, Lebensgefahr!" Schild am Zaun der Trafostation

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 März, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 46mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/400s

Das s/w-Foto zeigt einen Einspeise-Stecker an der Trafostation für die Noteinspeisung mit einem Schild, wie bei einer Noteinspeisung zu verfahren ist.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 März, 2020
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 125mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/800s

Die Bilder sind etwa hier entstanden: