Urlaubsende

In den letzten zwei Wochen habe ich Euch ja recht häufig mit meinen Fotobeiträgen „gequält“. Das wird jetzt wohl deutlich weniger werden, der Urlaub ist vorbei. Auch wenn es evtl. später bei „Ausflügen in das Archiv“ noch ein paar zeigenswerte Bilder geben könnte, ich denke das es in den nächsten Wochen und Monaten hier weniger Beiträge geben wird…

Es hat mir persönlich sehr viel Spaß gemacht, zu fotografieren, die Bilder auszuwählen und alles, was sonst noch so damit zusammenhängt. Und ich denke, das es gerade in eher dunklen Zeiten und trotz allen Streß auch wichtig ist, das man sich hin und wieder einfach auch mal Zeit für schöne Dinge, für Kunst und Kultur nimmt. Auch das brauchen wir Menschen.

Und so gibt es heute nur ein Symbolfoto für den urlaubenden Fotografen….

Das Foto zeigt ein sehr großes Rohr, welches auf dem Boden neben einem Baumstamm liegt. In dem großen Rohr liegt eine braune Ziege, welche sich an die Rohrwand gelehnt hat und zu schlafen scheint.

  • Blende: ƒ/5.6
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 29 Juli, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 200mm
  • ISO: 1250
  • Verschlusszeit: 1/400s

 

Graffiti im Mannheimer Schloßpark

Graffiti ist eine manchmal schöne, aber auch sehr umstrittene Kunstform, da häufig illegal irgendwo gesprayt wird und damit auch gewaltige Schäden angerichtet werden. Und trotz der vielen schönen Graffitis gibt es auch viele häßliche Schmiererein…. In Mannheim gibt es verschiedene legale Graffiti-Flächen (PDF der Stadt mit Infos dazu und noch ein Eintrag bei Legals Walls). Dort habe ich vor kurzem ein wenig fotografiert (allerdings nicht alle Flächen) und möchte mal ein paar eher exerimentelle Fotos davon hier zeigen. Die Fotos sind alle mit einem Fischaugen-Objektiv entstanden und daher etwas verzerrt.

Ich hoffe, die Alternativtexte sind soweit verständlich, das man sich zumindest etwas drunter vorstellen kann. Eine Beschreibung der einzelnen Graffiti übersteigt leider doch meine Fähigkeiten….

Das schwarz-weiß-Foto zeigt von der ebene der Schienen eine Treppe, die zwischen zwei Eisenbahnbrücken zu einer Fußgängerunterführung führt. Wände und auch etliche Treppenstufen sind mit Graffiti bemalt.

  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 1 August, 2021
  • Blitz: Nein
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 1/640s

Das schwarz-weiß-Foto zeigt eine Treppe, die zwischen zwei Eisenbahnbrücken zu einer Fußgänger-Unterführung führt. Beide Seiten und auch die Tunnel der Unterführung sind mit verschiedenen Graffiti bemalt.

  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 1 August, 2021
  • Blitz: Nein
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 1/400s

Das schwarz-weiß-Foto zeigt einen gewölbten und in einem leichten rechts-bogen verlaufenden Fußgängertunnel, die Wände und die gewöble Decke sowie der Fußweg sind mit verschiedenen Graffiti bemalt

  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 1 August, 2021
  • Blitz: Ja
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 1/60s

Das schwarz-weiß-Foto zeigt Fußgängerwege unter Eisenbahnbrücken, die Brückenpfleiler/Wände sind mit verschiedenen Graffiti bemalt. Am Pfeiler rechts sieht man ein in Richtung der Kamera blickendes weibliches, aber doch irgendwie fremdartiges Gesicht

  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 1 August, 2021
  • Belichtungsvorgabe: -33/100EV
  • Blitz: Nein
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 1/400s

Das schwarz-weiß-Foto von einem Fußgängertunnel, beide Wände sind mit verschiedenen Graffitis bemalt, man sieht weiter hinten das Licht am Tunnelausgang

  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 1 August, 2021
  • Blitz: Ja
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 1/60s

An der blauen Adria…

Die Blaue Adria in Rheinland-Pfalz ist ein Naherholungsgebiet am Rhein in der Nähe von Ludwigshafen und Mannheim. Auch wenn es heute nicht gerade das beste Badewetter war und wir auch nicht geschwommen sind möchte ich doch mal zwei Schnappschüsse zeigen….

Eine Landscahftsaufnahme von einem See, der von Bäumen umgeben ist. Die Wolken spiegeln sich im blauen Wasser.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 August, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/400s

Eine Landschaftsaufnahme an einem ziemlich leeren Sandstrand an einem See. Am Himmel sind schon bedrohliche Regenwolken.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 2 August, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 17mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/400s

Das hier ist das Gebiet:

Klosterruine Limburg bei Bad Dürkheim

Gestern waren wir mal wieder in Bad Dürkheim und sind zur Klosterruine Limburg gewandert. Davon möchte ich hier ein paar Fotos zeigen.

Das Foto von einem alte, leicht rötlichen Turm der Klosterruine Limburg bei Bad Dürkheim.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 31 Juli, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 21mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/80s

Detailaufnahme einer kleinen, durch Stahlstreifen vergitterten Öffnung in der Turmmauer der Klosterruine Limburg

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 31 Juli, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 30mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 1/60s

Eine Innenaufnahme im "Hof" der Klosterruine Limburg bei Bad Dürkheim. Der Blick geht durch einen Rundbogen und man kann hinten die Reste eines Turms erkennen. Im Klosterhof (das Dach fehlt) stehen Bäume.Und der Blick über Bad Dürkheim hin zum Rhein mit den Großstädten Ludwigshafen und Mannheim:

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 31 Juli, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 21mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/200s

Die Klosterruine liegt hier:

Schietwetter an der Saar

Gestern waren wir in Saarburg und wurden da ein wenig von schlechtem Wetter mit Regen überrascht. Dennoch sind ein paar Fotos bei einer kleinen Schiffahrt auf der Saar entstanden.

Ein schwarz-weiß-Foto von einer Landschaft im Nebel und Regen, man sieht hintereinander zwei Berge wobei der zweite Berg im Nebel verschwindet. Beide Berge sind bewaldet.Ein schwarz-weiß-Foto einer LAndschaft mit Schleuse an der Saar. Es ist schlechtes Wetter mit Nebel und Regen und die Schleuse versinkt im Nebel.Das schwarz-weiß-Foto zegt eine Landschaftsaufnahme an der Saar. Unten der Fluß, darüber bewaldete Hänge. Es ist neblig und regnet, man kann die Nebelschwaden an den Hängen erkennen.Die Foto sind so ganz grob in diesem Bereich entstanden:

Der römische Steinbruch „Kriemhildenstuhl“ bei Bad Dürkheim

Bad Dürkheim in der Pfalz, gelegen direkt am Rand des Pfälzer Walds und für dein Weinbau, ein Riesenfaß und einen Wurstmarkt bekannt, hat eine sehr lange Geschichte. Hie haben sich schon die Römer niedergelassen, Wein angebaut und ihre Spuren in Form des Steinbruchs „Kriemhildenstuhl“ für die Nachwelt hinterlassen. Wir waren da heute ein wenig wandern und drei Fotos, die im und am Steinbruch entstanden sind, möcht ich gerne hier zeigen.

Eine Landschaftsaufnahme hoch über der Stadt Bad Dürkheim. Rechts steht im vorderen Bildteil eine Fau und schaut nach unten auf die Stadt. Hinter der Stadt geht es in der Rheinebene weiter, man sieht Felder und kann am Horizont weitere Städte erahnen.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 10 Juli, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/100s

Eine Landschaftsaufnahme hoch über der Stadt Bad Dürkheim. Man sieht die Häuse der Stadt und dahinter die Rheinebene mi weiten Feldern und kann im Hintergrund weitere Städte erahnen.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 10 Juli, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/160s

Das Foto zeigt einen alten Steinbruch aus römischen Zeiten. Auf den Steinen wachsen inzwischen Büsche und Bäume, man sieht aber an den geraden, gemoetrischen Bruchkanten deutlich, das Menschen hier zu Werk waren und das nicht natürlich entstanden sein kann.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 10 Juli, 2021
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/400s

Der Steinbruch liegt etwa hier:

Die bunte (Schein-)Welt des Wurstelpraters

In Wien gibt es den Prater. Ein Erholungsgebiet, von dem der bekannte Wurstelprater eigentlich nur ein kleiner Teil ist. Der Wurstelprater ist ein Vergnügungspark mit Fahrgeschäften, „Fressbuden“ und vielen bunten Lichtern und lauter Musik. Er verspricht kurzweiliges Vergnügen für wenige Euros, wobei manche der Fahrgeschäfte schon recht viel Geld für ein paar Minuten Vergnügen nehmen. Ja, es ist sicher eine Scheinwelt, aber einige der Fahrgeschäfte sind auch technische Meisterwerke und sicher ist die Organisation von so einem Vergnügungspark auch nicht ganz so einfach. Und es gibt dort auch viel Tradition. Und natürlich auch viele Fotomotive…

Beim fotografieren habe ich mich bemüht, eine relativ lange Belichtungszeit „aus der Hand“ zu verwenden, um die Bewegungsunschärfe zur Darstellung der Dynamik zu verwenden. Hat mal besser, mal schlechter geklappt und ging bisweilen auch zu Lasten der Schärfe….

Das Foto zeigt ein Riesenrad, im Vordergrund ist eine Achterbahn

  • Blende: ƒ/4.5
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Belichtungsvorgabe: -1EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 34mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/125s

Dasa Foto zeigt ein beleuchtetes Riesenrad

  • Blende: ƒ/4
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Belichtungsvorgabe: -1EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/100s

Dasa Foto zeigt ein laufendes, beleuchtetes Fahrgeschäft (Karussell)

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Belichtungsvorgabe: -1EV
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 32mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/30s

Das Foto zeigt eine beleuchtete, aber leere Rutsche für Rummel (mehrere Rutschbahnen nebeneinander, höher als eine normale Rutsche)

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 1/15s

Dasa Foto zeigt den Eingang zu einem "Alaskatrail", darüber die beleuchteten Teile von weiteren Fahrgeschäften, rechts im Hintergrund ein Baustellenkran.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 21mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 1/15s

Das Foto zeigt ein bleuchtetes Fahrgeschäft

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 1/10s

Dasa Foto zeigt ein bleuchtetes Riesenrad

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 400
  • Verschlusszeit: 1/10s

Das Foto zeigt ein beleuchtetes Fahrgeschäft, welches aus einer sich schnell rotierenden, geneigten Scheibe besteht.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 24mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/10s

Dasa Foto zeigt das bleuchtete "Wiener Riesenrad", ein eher historisches Riesenrad

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 18 Oktober, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 19mm
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 1/10s

Saisonende in schwarz und weiß

Heute gibt es mal wieder eine Expedition in das Fotoarchiv. Und in die analoge s/w-Fotografie. Im Jahr 2010 waren wir ziemlich zum Ende der Saison in Sozopol, und dort sind nicht nur die schon gezeigten Farbfotos entstanden. Einmal habe ich auch einen Ilford XP2 in die Kamera getan und damit die folgenden Fotos gemacht. Sie zeigen schön, was vom Tourismus übrig bleibt.

Das s/w-Foto zeigt den Strand von Sozopol zum Saisonende, der Verkaufsstand ist geschlossen und verramelt, der Rettungsschwimmer-Posten ist leer und am Strand sind keine Menschen zu sehen.Das s/w-Foto zeigt ein verrammeltes Lokal an der Strandpromenade von SozopolDas s/w-Foto zeigt den Strand von Sozopol, es stehen nur noch wenige Sonnenschirme und Menschen sind auch kaum zu sehen.Das Foto zeigt den Strand von Sozopol, es sind keine Touris zu sehen, der Rettungsschwimmer-Turm ist leer, dafür liegt viel Müll rum. Ein einsamer Sonnenschirm ist zu sehen.Wie schon geschrieben, die Fotos sind ganz klassisch mit einem Ilford XP2+ in der Kamera entstanden. Sozopol liegt in Bulgarien an der Schwarmeerküste: