Von Oderbrück zum Oderteich

Wie schon angekündigt waren wir mal auf Fototour im Nationalpark Harz unterwegs. Es ging von Oderbrück zum Oderteich, einem sehr alten Stausee im Harz. Auch wenn das Wetter nicht immer ideal war, es war eine sehr schöne Tour.

Im Nationalpark Harz, man sieht viele stehende, tote Bäume, manche liegen auch, und dazwischen sieht man die ersten jungen Tannen.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 45mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Am Oderteich, man sieht den Teich einige Menschen und zwei Hunde am Strand, im Hintergrund Bäume. Ein Teil ist tot, aber dazwischen wachsen neue Bäume.

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 45mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Geprägt wird das Landschaftsbild im Moment vor allem durch tote, aber noch aufrecht stehende Bäume. Diese dürfen in großen Teilen des Nationalparks stehen bleiben und so als Basis für neues Leben und als Unterschlupf für viele Tiere dienen.

im Nationalpark Harz, man sieht stehende, tote Bäume und dazwischen wachsen neue Fichten.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 14mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Der Weg führte auch durch Gebiete, wo schon sehr deutlich erkennbar war, wie der neue, „wilde“ Wald zwischen den toten Bäume entsteht.

Stümpfe und Wurzeln am Oderteichen, am "Strand"

  • Blende: ƒ/7.1
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 78mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/640s

Und am Ufer des Oderteichs sieht man große Wurzeln und Stümpfe von alten Bäumen, eine faszinierende Landschaft.

Foto einer Ente, blau-grüner Kopf, braune Feder mit ein paar schwarzen Spitzen.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 200mm
  • ISO: 200
  • Verschlusszeit: 1/400s

Und es gab auch zwei relativ zutrauliche Enten, die am Strand rumliefen und keine Angst vor der Kamera hatten.

In einem Zufluss des Oderteichs, man sieht wie eine Plastik-Schale von Grillfleisch, die irgendwie ins Wasser kam. Das Wasser ist braun, was im Oderteich durch die Zuflüsse aus Moorgebieten normal ist.

  • Blende: ƒ/4.3
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 15 Juni, 2019
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 72mm
  • ISO: 250
  • Verschlusszeit: 1/160s

Was aber offensichtlich auch dazu gehört, wenn Menschen irgendwo rumlaufen, ist Müll. Gerade im Nationalpark finde ich das sehr schade. Das braune Wasser wird durch Einträge aus Moorgebieten im Oberlauf der Oder erzeugt, dies ist kein Anzeichen für Schadstoffe.

Ein unscharfes Bild einer Action-Cam im Wasser, am sieht im Wasser eine Schwimmerin, die Finger des Fotografs und wie die Sonne im Wasser glitzert.

  • Blende: ƒ/1.8
  • Kamera: 96660
  • Beschriftung: EXIF_HDL_ID_1
  • Aufgenommen: 1 Januar, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 2.8mm
  • ISO: 50
  • Verschlusszeit: 1/1650s
  • Titel: NOVATEK CAMERA

In Teilen des Oderteichs ist das Baden erlaubt. Auch wenn das Wasser ziemlich kalt war, wir haben uns ein wenig abgekühlt und auch mal mit einer kleinen Action-Cam im Wasser fotografiert. Es sind zwar mehr Spaß-Fotos, aber Spaß gehört auch zur Fotografie.

Aufgrund von Wege-Bauarbeiten konnten wir zwar nicht den gesamten Rundweg machen, aber es war dennoch eine schöne Tour. Die Gegend ist auf der folgenden Karte dargestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.