Das Autowrack am Grenzturm

Es war heute morgen kalt, und auch wenn die Sonne sich nach kräften bemühte, der Wind ist ganz schon durch das große Bruch gepfiffen. Und so war es nur eine recht kurze Fahrradrunde, bei der ich aber auch am alten Grenzturm bei Mattierzoll vorbeigekommen bin. Ich mag an diesem Ort. Er erinnert mich daran, das die Grenze, die in meiner Kindheit völlig undruchdringlich war, heute Geschichte ist.

Doch leider ziehen die Autos nicht nur einfach vorbei, es liegt auch eine Menge Abfall um den Grenzturm herum, und sogar ein altes Auto ist dort abgestellt. Beschädigt, zerstört und in diesem Zustand wohl ganz einfach Schrott. Natürlich kenne ich die Geschichte, wie das Auto dort hingekommen ist, nicht. Wahrscheinlich ist, das jemand nur die Entsorgungskosten sparen wollte, aber vielleicht gibt es doch eine andere Geschichte hinter diesem Wrack, das Leben spielt uns Menschen ja manchmal seltsame Streiche.

Das s/w-Foto zeigt ein ausgeschlachtetes, vandaliertes Auto vor dem Grenzturm in Mattierzoll

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 25 Februar, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 24mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/500s

Erneut das ausgeschlachtete Auto, man sieht das im Fahrzeuginneren alle möglichen Teile des Autos rumfliegen und die Reifen abmontiert wurden.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 25 Februar, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 26mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/200s

Das Auto von Vorne, die Türen sind auf, die Scheiben aingeschlagen, die Frontscheibe gesplittert und die Leuchten zerstört.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 25 Februar, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 24mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/100s

Detail aus dem Fußraum: Der Gurt, daneben Glassplitter und Keramiksplitter, die wohl nicht von dem Auto stammen.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 25 Februar, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 140mm
  • ISO: 800
  • Verschlusszeit: 1/320s

Die andere Seite des Autowracks, man sieht den Ursprung der Keramiksplitter: Irgendjemand hat beim Aufbocken des Autos einen alten Reifen und ein altes Waschbecken verwendet.

  • Blende: ƒ/8
  • Kamera: DMC-G6
  • Aufgenommen: 25 Februar, 2018
  • Blitz: Nein
  • Brennweite: 17mm
  • ISO: 160
  • Verschlusszeit: 1/200s

(Die Fotos wurden mit ShowFoto in s/w-Bilder umgerechnet).

Der Grenzturm liegt hier:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.